searchSymbol
hero
Bullerbü

Bullerbü ist ein sehr kleines Dorf mit nur drei Höfen, in denen sieben Kinder mit ihren Familien wohnen. Im Mittelhof wohnen Lisa und ihre Brüder Lasse und Bosse, im Nordhof wohnen Britta und Inga, und im Südhof wohnen Olle und seine kleine Schwester Kerstin. Olles Hund Svipp nicht zu vergessen. Lisas Mutter sagt immer, dass sie glaubt, dass es „Bullerbü“ heißt, weil die Kinder in Bullerbü so viel Krach machen – der heißt auf Schwedisch nämlich Buller. Eins ist auf jeden Fall sicher: sie spielen und haben die ganze Zeit Spaß.

Schauen Sie in Bullerbü vorbei

In Bullerbü liegen die drei Häuser aufgereiht, genau wie in dem kleinen Dorf Sevedstorp, in dem Astrid Lindgrens Vater in dem mittleren Hof aufgewachsen ist (der Film über die Kinder aus Bullerbü wurde genau dort aufgenommen). Die Häuser sind in einem kinderfreundlichen Maßstab gebaut und in den drei Häusern kann man sich Tonaufnahmen aus den Filmen anhören.

flik image
„Mir tun alle leid, die nicht in Bullerbü wohnen.“
Inga in „Immer lustig in Bullerbü“

Mehr über die Kinder aus Bullerbü können Sie in den Bullerbü-Büchern lesen: Wir Kinder aus Bullerbü (1946), Mehr von uns Kindern aus Bullerbü (1949) und Immer lustig in Bullerbü (1952).