searchSymbol

Spielen ist wichtig – und macht Spaß.

Wie Sie inzwischen mitbekommen haben dürften, ist Astrid Lindgrens Welt ein Ort voller Theater, Musik und spannender Begegnungen mit den Helden aus den Büchern. Astrid Lindgren lag immer besonders viel am Recht der Kinder auf ihre Kindheit. Und es gibt schließlich kaum etwas Wichtigeres für Kinder, als frei spielen zu dürfen. Wie ein unsichtbarer roter Faden durchzieht das wichtige Thema „Spaß am Spiel“ alles, was in Astrid Lindgrens Welt geschieht.
Im Park gibt es aber auch Stationen, die nicht von Figuren aus den Büchern bevölkert sind, z. B. der „Nicht-den-Boden-berühren-Parcours“, wo sich die Kinder selbst ausdenken können, wer sie sein möchten.

Wer Lust hat, kann auch Nils Karlsson-Däumling einen Besuch abstatten, um mal zu erfahren, wie es sich anfühlt, so richtig klein zu sein. Vergessen Sie nur nicht, „Killevipps” zu sagen, bevor Sie hineingehen.
Gespielt werden kann aber selbstverständlich überall. Wenn an den Schauplätzen gerade keine Aufführung im Gange ist, stellen sie sehr spannende Spielplätze dar. Wer hat nicht schon mal davon geträumt, in der Mattisburg herumzuklettern, an Bord der Hoppetosse zu gehen, dem Schiff von Efraim Langstrumpf, oder auf Karlssons Dach Rutschbahn zu spielen?